Das Windenergieprojekt in der Honegg in Oberegg bewegt die Einwohnerinnen und Einwohner der Region. Wir haben hier in der Schweiz erst wenig Erfahrung mit dem Thema Windenergie.

Deshalb haben wir gemeinsam mit den Vereinen Solardorf Rehetobel und Lesegesellschaft Dorf Rehetobel am 19. Januar 2018 in Rehetobel eine weitere Informationsveranstaltung zum Thema Windenergie durchgeführt.

Rückblick auf den Informationsabend Windenergie vom 19. Januar 2018 in Rehetobel

Ziel des Abends war es, zur Meinungsbildung und zum Dialog beizutragen und aktuelle Informationen über die Situation und den Planungsstand zu vermitteln. Diesmal kamen auch Erfahrungen einer Anwohnerin der Windanlage St.Brais (JU) und der Windanlage in Haldenstein (GR) zur Sprache.

Grosses Interesse – das Thema bewegt

Ca. 180 Personen kamen zur Informationsveranstaltung. Der erste Teil des Abends bestand aus drei Referaten. Dölf Biasotto, Regierungsrat AR, hat den Anfang gemacht und die Energiepolitik des Kantons sowie seine Einschätzungen zur Windenergie geteilt. Danach haben die Appenzellerwind AG, Initianten des Projekts auf der Honegg, und die IG Pro Landschaft ARAI ihre jeweiligen Positionen präsentiert.

Im zweiten Teil gaben die beiden bereits erwähnten AnwohnerInnen der Windanlagen in St.Brais bzw. Haldenstein Auskunft über ihre Erfahrungen.

Zum Schluss wollten wir von den Teilnehmenden wissen, welche Erkenntnisse sie aus de Abend mit nach Hause nehmen und welche neuen Fragen bei Ihnen aufgetaucht sind.

Erkenntnisse der Teilnehmenden

weiterführende Fragen

Rückmeldungen

Im Nachgang zur Veranstaltung sind über direkte Kontakte, Leserbriefe und Zuschriften zusätzlich und auch vorwiegend kritische Voten eingegangen, wonach die Veranstaltung zu wenig ausgewogen gewesen sei und kritischen Stimmen zu wenig Raum gelassen hätte. Die einladenden Organisationen nehmen diese Voten ernst und teilen die Auffassung, dass der zweite Teil der Veranstaltung mit den Gästen nicht die ganze Vielfalt der Meinungen abdecken konnte. Wir haben im Vorfeld lange gesucht und Frau Schweizer und Herr Giger waren die Personen, die wir finden konnten und bereit waren sich die Zeit zu nehmen und den Weg zurückzulegen.

Für eine nächste Veranstaltung verstehen wir dies als Anregung, dem Austausch unter den Teilnehmenden mehr Platz einzuräumen. An dieser Stelle danken wir allen, die sich Zeit genommen haben für ein ausführliches Feedback.

Sicher ist: Das Thema wird weiterhin zu Reden geben. Wir wünschen uns einen fairen und offenen Dialog, der Ängste und Befürchtungen ernst nimmt und in die Zukunft weist.

Die Präsentationen stehen zum Download bereit:

Präsentation Regierungsrat Dölf Biasotto
Präsentation Appenzellerwind AG
Präsentation Pro Landschaft ARAI